Bildung ist der Schlüssel – SZ Bericht

Süddeutsche Zeitung 25. Oktober 2016, 18:46 Uhr Bunte Stadtgesellschaft

Die Informatikerin Nadia Miloudi hat Lerntreffs für Migranten in der Münchner Stadtbibliothek gegründet. Was mit einer Idee in Sendling begann, zieht sich inzwischen als Bewegung durch die ganze Stadt und bringt Einheimische und Fremde einander näher.

Nadia Miloudi - Bildung ist der Schlüssel - SZ Bericht Die kleine Frau mit dem weißen Kopftuch ist die Herrin in diesem Raum. Zumindest strahlt sie das aus, wenn sie von Tisch zu Tisch geht, hier etwas erklärt, dort korrigiert, jeden, der sich verabschiedet, fragt: „Und, kommst du nächste Woche wieder?“ Das wirkt resolut. „Ach ja?“, sagt sie überrascht, „na, dieses Projekt ist eben meine Leidenschaft.“

Nadia Miloudi hat die Deutsch-Lerntreffs in den Münchner Stadtbibliotheken gegründet und damit eine ganze Bewegung in Gang gesetzt. Vor 22 Jahren kam sie selbst als Fremde nach München. Jetzt gibt die Informatikerin anderen Starthilfe. Indem sie Flüchtlinge und Migranten beim Deutschlernen am Computer unterstützt.  Mehr lesen in der SZ – Bildung ist der Schlüssel

Bibliotheksheldin Nadia Miloudi

Bibliotheksheldin Nadia Miloudi und ihr Einsatz für eine gelungene Integration

Bibliotheksheldin Nadia Miloudi
Refugees welcome: Dass Bibliotheken ein großes Stück zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen können, zeigt die Heldengeschichte von Nadia Miloudi. Die zweifache Mutter ist diplomierte Informatikerin und hat zuletzt als Web-Programmiererin und Grafikdesignerin gearbeitet. Ihre Familie stammt aus Algerien und lebt seit 22 Jahren in Deutschland. Die Bibliothek als Einrichtung spielt bis heute eine große Rolle im Leben der Miloudis – und hat sich damals äußerst positiv auf das Ankommen der Familie in Deutschland ausgewirkt.

Mehr lesen und Kurzfilm sehen auf www.netzwerk-bibliothek.de

Version des Films mit englischen Untertiteln ist hier zu finden.

B5 Radio Bericht über Angebote für Flüchtlinge

B5 Radio berichtet über Angebote für Flüchtlinge in den Stadtbibliotheken

Vortrag AsylplusDazu gehören natürlich unsere Lerntreffs an mehreren Standorten in München sowie die von Asylplus zur Verfügung gestellten Chromebooks, die in jeder Stadtbibliothek für Online Lernen verwedet werden können.

Dieses Angebot wird ermöglicht durch die Kooperation zwischen Asylplus und der Münchener Stadtbibliothek.

Das interkulturelle Magazin vom B5 Radio: Willkommenskultur und Orientierungshilfe - 31.07.2016.  Auch zum Nachhören als Podcast.

Lerntreffs in Westend

Lernen in WestendDer Anfang ist gemacht: Die Stadtbibliothek Westend bietet zweimal wöchentlich betreutes Lernen an. Über die Lernplattform von AsylPlus e.V. erhalten Flüchtlinge in der Bibliothek Westend kostenlosen Zugang zu Online-Deutschkursen. Ob Arabisch, Farsi, Urdu oder Französisch – das Lernportal ermöglicht Deutsch lernen am Computer in der jeweiligen Muttersprache.

Mehr lesen im Münchner Wochenanzeiger

Von zwei Laptops zum Lernzentrum

Für die Eröffnung eines Lernzentrums wird weitere Verstärkung gesucht

Die Münchner Stadtbibliothek Sendling und Asylplus e.V. laden zur Informationsveranstaltung ein.

Plakat Asylplus Info Veranstaltung Stadtbibliothek Sendling Veranstaltung für Ehrenamtliche und Leiter von Flüchtlingsunterkünften in der Stadbibliothek Sendling am 1. Februar 2016 Die Veranstaltung am Montag, den 1. Februar um 18.30 Uhr richtet sich an interessierte Bürger, die ehrenamtlich im Lernzentrum mitarbeiten möchten, sowie an Leiter und Betreuer von Flüchtlingsunterkünften. Vertreter der Stadtbibliothek und von Asylplus, sowie Waltraud Haase, Computerexpertin und Initiatorin des deutschlandweit erfolgreichen Vereins Asylplus e.V., führen durch den Abend.

Mehr lesen in der Rathausumschau.

Asylplus sucht ehrenamtliche Helfer

Deutsch lernen mit dem Laptop

Seit Jahresanfang gibt es in der Stadtbibliothek Sendling zwei Laptops, mit denen Asylbewerber und Flüchtlinge während der Öffnungszeiten der Bibliothek interaktiv Deutsch lernen können. Bis Februar stockt der Verein Asylplus e. V. das Kontingent auf zehn Computerzugänge auf – und sucht für Einweisungen und Unterstützung eines Lerntreffs noch ehrenamtliche Helfer.

Mehr lesen in der Süddeutschen Zeitung